Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz

 Für Havarie- und Störfälle:

Störungsrufnummer:

0351 50178882

Für alle anderen Angelegenheiten:

 

Telefon:   035971 80 60 - 0

Telefax:   035971 80 60 - 99


oder schreiben Sie uns eine E-Mail an

info@zvwv.de

kundenservice@zvwv.de

Geschichte

 

1992     Über 50 Städte und Gemeinden der ehemaligen Landkreise Pirna und Sebnitz schließen sich zum Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz zusammen.
1994 ZVWV Pirna/Sebnitz übernimmt die Verantwortung über die Trinkwasserversorgung in großen Teilen des jetzigen Landkreises Sächsische Schweiz.

2000

ENSO Energie Sachsen Ost AG übernimmt die vollständige kaufmännische und technische Betriebsführung des ZVWV Pirna/Sebnitz
2001 Die Versorgung erfolgt auf privatrechtlicher Basis nach der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV) einschließlich der Ergänzenden Bedingungen des ZVWV zur AVBWasserV.
2007 Mit der Eingliederung der Gemeinde Hohwald in die Stadt Neustadt besteht der ZVWV Pirna/Sebnitz aus 20 Städten und Gemeinden.
2009 Aufnahme des OT Rosenthal der Gemeinde Rosenthal-Bielatal in den ZVWV Pirna/Sebnitz.
2012 Mit der Eingliederung der Gemeinde Porschdorf in die Stadt Bad Schandau und der Gemeinde Kirnitzschtal in die Große Kreisstadt Sebnitz besteht der ZVWV Pirna/Sebnitz nunmehr aus 18 Städten und Gemeinden
2014 Beendigung der vollständigen kaufmännischen und technischen Betriebsführung durch die ENSO Energie Sachsen Ost AG
2015 Der ZVWV Pirna/Sebnitz erfüllt die kaufmännischen und Verwaltungsaufgaben mit eigenem Personal. Mit der technischen Betriebsführung wurde vom ZVWV Pirna/Sebnitz die ENSO NETZ GmbH und mit der Verbrauchsabrechnung die WASS GmbH beauftragt.